Bilinguale Europaschule

bringt zum Ausdruck, dass wir

  • die Mehrsprachigkeit fördern,
  • bilingualen Unterricht anbieten (englisch/deutsch),
  • ein vielfältiges Sprach-Austauschprogramm pflegen,
  • internationale Projekte anstoßen, aber auch,
  • den sozialen Zusammenhalt stärken, unabhängig von Nationalitäten, und
  • Schülerinnen und Schülern das nötige Rüstzeug für das Leben und Arbeiten in Europa vermitteln.

 

Um den Zusatz „Europaschule“ führen zu dürfen, muss sich jede Schule einem Zertifizierungsverfahren unterziehen. Die Zertifizierung ist zeitlich auf fünf Jahre befristet. Um den Titel Europaschule danach weiter führen zu dürfen, bedarf es einer Re-Zertifizierung. Die Europa-Agentur unterstützt und berät Schulen, die sich auf den Weg zur Europaschule machen wollen.

Logo Europaschule in NRW

Was ist das Anliegen von Europaschulen?

  • Schülerinnen und Schüler auf das Leben im vereinten Europa vorzubereiten,
  • Verständnis und Interesse an der Vielgestaltigkeit in Europa zu wecken,
  • Mehrsprachigkeit bei Schülerinnen und Schülern zu fördern,
  • interkulturelle Kompetenz zu stärken,
  • europäisches Engagement zu unterstützen,
  • und den Jugendlichen europäische Kompetenzen zu vermitteln.

Zur Homepage der Europaschulen in NRW …

 

Im Kreis Soest arbeiten die Europaschulen in einem Netzwerk zusammen. Einmal im Jahr treffen sich Schülerinnen und Schüler dieser Schulen zur Projektarbeit am „Europatag“.

„Noch nie so weit weg von Eltern“

23 Gymnasiasten verbessern im Finnlandaustausch ihr Englisch

Anfang September ging es für 23 Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase (EF) des Europa-Gymnasiums Warstein nach Finnland, in die Partnerstadt Hämeenlinna. Bereits seit 2004 findet dieser Austausch regelmäßig statt, denn „die Schüler und Schülerinnen sollen eine Möglichkeit haben, ihre Englischkenntnisse auch anzuwenden“, erklärte Stefan Budde, welcher gemeinsam mit Marie Rubarth die Schülergruppe begleitete.

Gemeinsamer Europatag der Netzwerkschulen im Kreis Soest – Zukunft gemeinsam gestalten

Am 12. Mai fand endlich wieder ein gemeinsamer Europatag der Netzwerkschulen des Kreises Soest statt. Die weiterführenden Europaschulen im Kreis Soest – das ALDE, das Archigymnasium, das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg, das Börde-Berufskolleg, das Lippstädter Ostendorf-Gymnasium, das Lippe-Berufskolleg in Lippstadt, das Europagymnasium Warstein sowie die Don-Bosco-Schule aus Bad Waldliesborn – sind Teil eines seit 2015 bestehenden Netzwerks, das in unserer Region ein starkes Standbein für europäische Bildung entwickeln möchte.

So lief der erste Schultag für die ukrainischen Kriegsflüchtlinge in Warstein

Seit einigen Tagen leben sie in Warstein, am Dienstag war für einige Kriegsflüchtlinge erster Schultag. Was auf dem Stundenplan stand, welche Hürden zu bewältigen sind und wie es in den Kindergärten aussieht.

Im Oktober 2017 wurde unsere Schule nach intensiver Vorbereitung als Europaschule zertifiziert.

Dieser vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes vergebene Titel attestiert dem Gymnasium Warstein besondere Leistungen in der Förderung fremdsprachlicher und interkultureller Kompetenzen.

Mit dem Bemühen um diese Zertifizierung bekennt wir uns dazu, dieses umfangreiche Angebot zu erhalten und nach Möglichkeit weiter auszubauen. Angesichts einer alle 5 Jahre anstehenden Rezertifizierung ist der Titel „Europaschule“ somit Auszeichnung und Verpflichtung zugleich.

Wichtige Teilbereiche dieses Angebots sind:

Ein offizieller Festakt mit der feierlichen Überreichung der Ernennungsurkunde wird im November 2017 im Landtag NRW in Düsseldorf erfolgen.

Zertifizierung zur EUROPASCHULE im NRW-Landtag Nov. 2017