Physik-Grundkurs der Q1 erlebte die „Highlights der Physik“

Veröffentlicht am 4. November 2018

Unser Physik-Grundkurs der Q1 besuchte vor den Herbstferien „Highlights der Physik“ in Dortmund. Diese Veranstaltung wird jährlich von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung in einer anderen Universitätsstadt durchgeführt. Dieses Jahr durfte die TU Dortmund unter der Leitung von Prof. Metin Tolan die „Highlights der Physik“ durchführen. In den Abendveranstaltungen traten unter anderem auch Ranga Yogeshwar („Quarks und Co“, WDR) und Prof. Harald Lesch („Leschs Kosmos“, ZDF) auf. Alle großen und kleinen Besucher waren begeistert!

Ein Bericht von der Teilnehmerin Johanna Schmitt:

Nach der Bus- und Bahnfahrt aus Warstein ging der Q1-Physik-GK von Herrn Schröder geschlossen zum Vortrag „Detektoren in der Medizin“ im Rathaus der Stadt Dortmund. Prof. Dr. Kevin Kröger von der Technischen Universität Dortmund sprach etwa eine Stunde über bildgebende Verfahren wie die Computertomographie, die aus der modernen Medizin nicht mehr weg zu denken ist.  Die wichtigen Verfahren zur Detektion basieren auf physikalischen Prozessen, welche fachlich aber verständlich dargestellt wurden.

Während ein Teil des Kurses sich auch den zweiten Vortrag „Vom Eiswürfel zum Plasma“ von Dr. Jörn Winter anhörte, ging der zweite Teil zur Physik-Ausstellung an der Reinoldi-Kirche. Viele Firmen und vor allem die TU Dortmund stellten Exponate aus, die die Physik hinter der Medizin oder im Sport erklärt. Es wurden zum Beispiel Herzschrittmacher, Sportgeräte oder Mikroskope gezeigt, welche nur durch Physik funktionieren. Auch ein Tisch-Raster-Elektronenmikroskop konnte in Aktion beim Vergrößern eines Haares betrachtet werden. Besonders beliebt waren auch die vielen Stationen zum Mitmachen, an denen z.B. ein Bild der eigenen Netzhaut aufgenommen, ein Ball mit Gedankenkraft bewegt oder über die eigenen Knochen Musik gehört wurde. Immer wieder traf man auf Roboter, die den Menschen zukünftig helfen sollen oder erforschte das Ultraschall-Gerät beim Benutzen. Natürlich konnte man auch neben den Haaren, die zu Berge stehen, noch vieles mehr sehen.

Auch etwas Freizeit blieb den Schülern der Q1 und mit vielen bleibenden Eindrücken fuhr der Kurs nachmittags zurück nach Warstein.