Entdeckungsreise einmal rund durch Warstein

Veröffentlicht am 28. August 2018

Um die Lebenswelt ihrer Schülerinnen und Schüler kennen zu lernen und um zu erfahren, warum die Warsteiner Kolleginnen und Kollegen so auf ihre Heimatstadt schwören, dazu traf sich eine Gruppe Lehrerinnen und Lehrer des Europa-Gymnasiums am Donnerstag der letzten Ferienwoche morgens um 10 im Bilsteintal.

Verena Entian und Barbara Nübold kamen aus Bestwig, Alexander Götz aus Arnsberg, Silke Gillhaus aus Anröchte, Corinna Grote aus Geseke, Susanne Quint aus Lippstadt, Sven-Alexander Könsgen aus Paderborn und Lea Weber aus Lippetal.
Als Pohlbürger/innen hatten sich Ute Freuling, Antje Urbach, Edeltraud Raschkowski und Schulleiter Bernd Belecke vorgenommen, ihnen die vielen schönen Seiten Warsteins und die Heimat der Schülerinnen und Schüler vorzustellen.

 

Am Anfang ging es zu Fuß vom Höhlenparkplatz durch den Wildpark, an dem entstehenden Besucherzentrum und dem Höhleneingang vorbei zum Waldspielplatz – alles mögliche Ziele für Wandertage oder auch für Exkursionen im Rahmen des naturwissenschaftlichen Unterrichts.

Die Rundreise mit dem Bus führte danach zur alten Schule in Hirschberg, wo der neugestaltete Außenbereich in Augenschein genommen wurde. Es ging weiter durch Hirschberg, Nieder- und Oberbergheim, Westendorf, Allagen mit Stop an der Grundschule und danach einer Visite am Sportzentrum am Höhenweg. Die Route führte weiter zur Grundschule in Sichtigvor, von dort nach Waldhausen, Uelde, eine Runde durch den Gewerbepark Warstein Nord, zu Persta, Infineon und Siepmann und dann ein Stop am Schulzentrum in Belecke.
Eine ausgiebige Stadterkundung Beleckes steht am kommenden Freitag anlässlich des Sommerfestes des Kollegiums in Belecke an.

Die Erkundung der Ortschaft Suttrop führte bis hoch zum Diamantenpark. Dort erwartete Kollege Jan Harlaß die Gruppe mit einem Mittagsimbiss. Natürlich wurde die Gelegenheit genutzt, um sich die geologische Ausstellung anzuschauen.

Per Bus ging es weiter zum Fuße des Piusberges. Nach einer kleinen Bewegungseinheit genossen alle den Blick auf Warstein. Begleitet von der Ziegenherde ging es weiter entlang der Steinbrüche, dem Kletterfelsen und dem Wasserwerk Richtung Montgolfiadengelände.

Die Runde durch die Innenstadt startete mit einem Blick in den Kinder- und Jugendtreff in der ehemaligen Liobaschule, über den Marktplatz zum Rathaus. Dort stellte Ute Freuling, Mitglied des Vorstandes der Europafreunde, die verschiedenen Städtepartnerschaften vor. Auch das Team des FH3, Leonie Bamberg, Jannik Becher und Dominik, hatte sich Zeit genommen, das neue Angebot für Jugendliche vorzustellen. Auf dem Rückweg Richtung Bilsteintal gab es dann noch schnell einen Blick in das Allwetterbad und auf die Liobagrundschule.

Endstation der fünstündigen Rundtour, die den Außwärtigen so viele unerwartete Perspektiven geboten hat und doch noch längst nicht alles Sehenswerte beinhaltete, war dann die Terrasse der Waldwirtschaft.