Einblick in Gymnasium Warstein mit tierisch viel Spaß

Veröffentlicht am 12. November 2018

2019 feiert das Warsteiner Europa-Gymnasium 150. Geburtstag. Wie jung und innovativ die Schule aber ist, beweist der Tag der offenen Tür.

Am Samstag hatten sich die Schüler, die Lehrer um Schulleiter Bernd Belecke und alle Helfer dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Als Kamerateam für das inszenierte TV-Format „Warstein aktuell“ moderierten Marvin, Theresa, Silas und Anna aus der Klasse 5C die Begrüßung beim Tag der offenen Tür im Warsteiner Forum.

Musik und explosive Experimente auf der Bühne

Eingeladen waren alle Noch-Viertklässler der Grundschulen, Eltern, Freunde und Bekannte. Dass das Forum übervoll war, freute nicht nur die vier jungen Moderatoren, sondern auch Schulleiter Bernd Belecke. Arthur Feller inszenierte mit der Bläserklasse 6 „Mamma Mia“ und „Ghostbusters“, Chemielehrer Robin Richter zeigte auf der Bühne explosive Experimente. Die Klasse 5C machte in Halloween- und Karnevalskostümen deutlich, dass neben dem Lernen auch immer Zeit zum Feiern ist und die Sportler tanzten zu rhythmischen Bässen.

Klar, dass Schulleiter Belecke und Bürgermeister Thomas Schöne mit auf die Bühne mussten. „Toll, was Schüler und Lehrer hier auf die Beine gestellt haben“, kommentierte Schöne anschließend anerkennend. Die Warsteiner zeigten, was hinter den Wänden des Gymnasiums steckt. Und das konnte sich am Samstag sehen lassen, denn das Programm war bunt, abwechslungsreich und steckte voller Erlebnisse für Groß und Klein.

Spanische Vokabeln und Schach-AG

In den Klassenräumen präsentierten sich die einzelnen Fachschaften mit Lehrern und Schülerlotsen und zeigten den Noch-Grundschülern, was sie auf der weiterführenden Schule erwarten wird. Die ersten spanischen Vokabeln gehörten ebenso dazu wie Eindrücke aus der Schach-AG bei Achim und Raphael aus der 7A. In der Sporthalle, bei Klaus Finger, konnten die Grundschüler ihre Schusskraft beim Fußball testen und Geschicklichkeit beim Parcours beweisen, während Finger das Sportangebot und Projekte wie das der Sporthelfer vorstellte.

Pferdefans kamen in den Biologie-Räumen auf ihre Kosten. Mit „Da steht ein Pferd auf dem Flur“ hatten die Lehrerinnen Silke Gillhaus und Dagmar Widhoff nicht zu viel versprochen. Ein echtes Shettland-Pony wieherte da, wo sonst Tische und Stühle stehen. Die kommenden Gymnasiasten bearbeiteten einen Steckbrief, tippten, was Nüstern, Mähne und Schweif sind und durften auch ein Foto mit Pony „Herr Beekmann“ schießen.

Basteln, tüfteln und experimentieren nach Herzenslust

Mit dabei war auch Malena (10) aus Allagen. Das Pony war ihr Highlight des Tages. Auch, weil sie selber schon auf dem Ini-Gutshof geritten ist. Im Kunstraum gab es herbstliche Bastelspiele und in der Chemie wurde getüftelt und experimentiert.

Gleichzeitig stellte Schulleiter Belecke den Eltern und Familien das Konzept des Europagymnasiums vor. Sprachförderung sei ein bedeutender Grundpfeiler des Schulalltags, ebenso wie die musische und künstlerische Entfaltung der Schüler, der abwechslungsreiche Sportunterricht, innovative Naturwissenschaften und das Erlernen sozialer Kompetenzen. Dafür seien, so Belecke, die modernen Fachräume bestens ausgestattet, biete sich neben der Teilnahme an Mathe- oder Chemie-Wettbewerben auch immer die Möglichkeiten des Austausches, zum Beispiel mit Partnern in Frankreich, Finnland oder in den USA. Arbeitsgemeinschaften seien ebenso Bestandteil, Projekte wie die Streitschlichterausbildung, Drogepräventionsmaßnahmen, Sanitätsdienste und Gedenkstättenfahrten werden gefördert.

Festakt, Schulfest und ein Ausflug für alle

„Unser Jubiläum feiern wir im nächsten Jahr mit einem Festakt am 15. März“, erklärte Belecke. Vor den Sommerferien 2019 wird ein großes Schulfest stattfinden, ebenso wie ein Ausflug der gesamten Schule.

Alexander Lange, Westfalenpost, 12.11.18