Alpin-Tour 2024

Siebtklässler des Europa-Gymnasiums begeistert vom Unterricht auf den Pisten der Wildschönau

Für eine Woche tauschten 75 Schülerinnen und Schüler der Stufe 7 des Europa-Gymnasiums ihre Klassenräume gegen die Pisten der Wildschönau ein. Dafür quartierten sie sich im Almhof in Thierbach auf über 1100 m ein.  In der Nacht von Freitag auf Samstag kehrten sie „voll begeistert“ aber auch „körperlich geschafft“ nach Warstein zurück.

Begleitet und unterrichtet wurden sie im Hochtal in der Nähe von Wörgl von sieben ihrer Lehrerinnen und Lehrer und dazu noch von acht Ski- und Snowboardtrainerinnen und -trainern des Skiclubs Warstein. Reichlich Schnee, bestens aufbereitete Pisten am Roggenboden und am Schatzberg und dazu noch angenehmes Wetter machten es den angehenden Wintersportlerinnen und Wintersportlern leicht, in den kleinen Übungsgruppen schnell Fortschritte zu machen, so dass am Ende alle auf Ski oder Snowboard mit viel Spaß an den Hängen des Schatzberges sicher und mit viel Schwung unterwegs waren.

Zum guten Schluss die „schwarze“ Piste und die Talabfahrt gemeistert

Auch am Freitag empfing uns der Schatzberg bei blauem Himmel und mit etwas Neuschneeauflage. Alle konnten noch einmal auf die Pisten und einige meisterten die Herausforderung der steilsten Piste („schwarze“ Abfahrt) oder der Talabfahrt.

Planmäßig um 13 Uhr startete der Bus zur Heimfahrt.

Noch vor Mitternacht ging eine wirklich gelungene Wintersportwoche zu Ende.

 

Hier noch ein paar Fotos vom letzten Pistenspaß …

Versunken im Neuschnee

Die angehenden Wintersportlerinnen und Wintersportler genossen heute einen „geschenkten Tag“ auf den Pisten des Schatzbergs. Der Wetterbericht hatte wenig Hoffnung auf Wintersport gelassen und Dauerregen angekündigt. Glücklicherweise hatte es aber stattdessen über Nacht 15 cm Neuschnee gegeben und ab dem Vormittag war es trocken, die Wolkendecke riß zunehmend auf und am Nachmittag genossen alle den Neu- und Tiefschnee unter blauem Himmel.

Am Abend zuvor begeisterte das Team des Skiclubs die Teilnehmer/innen mit den Aufgaben der Hausrallye.

Mehr Fotos vom Tag und Vorabend …

 

Schatzberg gestürmt

Ein entspannter Ausflug nach Kufstein gestern mit abendlicher Quizveranstaltung hatte unsere jungen Wintersportler/innen wieder zu Kraft kommen lassen. Auch die Skilehrer/innen hatten den Tag für sich genutzt und auf den Pisten über 60 km zurück gelegt.

Heute ging es am Roggenboden wie am Schatzberg für alle dafür sowohl umso intensiver voran. Viele machten ihre ersten Gondel- und Sessellifterfahrungen. Fast war es mit +7° Grad schon zu warm. Hoch im Kurs standen die Gipfelbesteigung und die lange Gernabfahrt vom höchsten Punkt des Skigebietes. Alle kehrten begeistert wieder zum Almhof zurück. In Gruppen wetteifern sie heute Abend bei der großen Hausralley, die schon traditionell vom Skiclub-Team durchgeführt wird.

Die Fotos vom Tag vermitteln einen Eindruck von den Erlebnissen …

 

Rasante Schlittenfahrten unter Flutlicht

Auf getunten Schlitten, unter den Kufen sind Ski montiert, trauten sich unsere Siebtklässler rasante Abfahrten auf der Piste am Roggenboden, auf der sie vorher schon den ganzen Tag mit Ski und Snowboard unterwegs waren.

Jede/r bekam ihren/seinen eigenen „Rennrodel“, wurde eingewiesen, hängte sich in den Lift und wurde dann bis zum Bergausstieg gezogen. Der gesamte Hang erstrahlte im Licht der Scheinwerfer und im Auslauf waren dicke Aufprallpolster für den Notfall installiert. Die Schüler/innen waren gut geschützt in ihrer Wintersportbekleidung unterwegs, ausgestattet mit Helm und Handschuhen.

Von Mal zu Mal trauten sie sich mehr. Ohne dabei die Kontrolle zu verlieren, rasten sie den Hang hinab, mal alleine, mal in kleinen Rennen gegeneinander.

Auch in diesem Jahr war dies wieder eins der abendlichen Highlights der Wintersportwoche, das alle begeisterte.

Mehr Fotos …

Mehr Sicherheit, mehr Zutrauen, mehr Spaß auf Ski und Snowboard

Ob am Roggenboden oder am Schatzberg: Alle Ski- und Snowbordfahrerinnen und -fahrer waren heute richtig gut unterwegs, konnten letztlich nicht genug bekommen. Abends gings dann noch zum Nachrodeln (Fotos dazu werden morgen noch zur Fotoserie ergänzt).

Mehr Fotos …

Frostig sonniger erster Wintersporttag – abends Spiele-Event

Unsere Siebtklässler/innen verlebten am Sonntag einen in jeder Hinsicht gelungen ersten Tag ihrer Wintersportwoche: trotz zunächst großen körperlichen Anstrengung schnell viel Spaß bei den ersten Fahrversuchen auf Snowboard und Ski, beste Rahmenbedingungen auf den Pisten bei blauem Himmel und leicht frostigen Temperaturen im Mittag, abends eine super Stimmung beim Spielabend an allen Tischen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mehr Fotos …

Start in die Wintersportwoche 2024

Eine schockgefrostete (-21°), sonnendurchflutete, winterliche Hochgebirgslandschaft erwartete unsere 75 Siebtklässler heute Morgen in der Wildschönau in Österreich. Über Nacht, die meisten allerdings mit wenig Schlaf, hatten sie in einem Doppeldeckerbus die Strecke von Warstein hinter sich gebracht.

In der Talstation der Gondelbahn in Auffach wurden sie zunächst mit Wintersportmaterial ausgestattet, bevor es dann zum Hotel Almhof hinauf ging. Begleitet und angeleitet werden sie von sieben Lehrerinnen und Lehrern und neun Ski- und Snowboardtrainerinnen und -trainern des Skiclubs Warstein.

Die (kleine) Gruppe der Könner wird morgen gleich zum Skigebiet Schatzberg hinauffahren. Der ganz überwiegende Teil wird am Roggenboden die sanften Hänge und Tellerlifte für die ersten Erfahrungen auf Ski und Snowboard nutzen. Wir freuen uns auf bestens präparierte Pisten bei, laut Wetterbericht, blauem Himmel, Sonnenschein und leicht ansteigenden Temperaturen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

        Mehr Fotos …

Allgemeine Informationen zur Alpin-Tour 2024

Details der für die Stufe 7 organisierten Wintersportwoche

Die sportlichen Aktivitäten in der alpinen Winterlandschaft sind nach unseren Erfahrungen mit den letzten 20 Jahrgängen durchweg erfolgreich und mit viel Spaß verbunden. Während der Alpin-Tour herrscht erfahrungsgemäß ein angenehmes Miteinander zwischen allen Teilnehmerinne­n und Teilnehmern. Diese gute Stimmung wirkt auch im Schulalltag nach. Die Voraussetzungen für den Wintersport (Skigebiet, Wetter, Schnee), der Ablauf der Tour wie auch Fahrt, unsere neue Unterbringung und Verpflegung und die Angebote für ein interessantes Rahmenprogramm passen einfach in der Wildschönau.

Wir verknüpfen seitens der Schule mit dieser Art Klassenfahrt folgende Ziele:

Dieses Projekt soll dazu beitragen, das schulische Erleben zu erweitern und neue Erfahrungen zu ermöglichen. Gemeinschaftssinn und die Bereitschaft, Verantwortung auch für andere zu übernehmen, werden geweckt. Orientierung am Schwächsten, Rücksichtnahme, Absprachen einhalten – es stellt sich eine Qualität sozialen Verhal­tens ein, die im Unterrichtsalltag manchmal unerreichbar scheint. Verfestigte Cliquen­strukturen aus dem Klassenverband lösen sich auf, neue Beziehungen werden möglich – es sind auf einmal ganz andere Stärken, die zählen.
Verschiedene Aktivitäten bei Spiel und Sport sind Ausgangspunkt für gruppendynami­sche Prozesse. Dieser Zielsetzung kommen besonders die Ski- und Snowboardkurse entgegen.

Wintersport ist für den Anfänger wie für den Könner ein besonderes Bewegungserleb­nis – sei es das Gefühl beim Gleiten und Springen oder beim Spiel mit dem Tempo, dem Gleichgewicht, der Schwer- und Fliehkraft in den Kurven. Die Erkenntnis, dass lustbetontes Ski- und Snowboard fahren nur verantwortbar ist bei rücksichtsvollem und schonendem Umgang mit der Umwelt, macht die Schülerinnen und Schüler sensibel für ein verantwortliches Freizeitverhalten.

Organisatorischer Rahmen der Wintersportwoche 2024

 

Das Zielgebiet:

Unser Wintersportkurs findet nun bereits zum einundzwanzigsten Mal in der Wildschönau, einem Hochtal in der Nähe von Wörgl/Österreich statt. Weitere Informationen und Pistenpläne finden sich im Internet unter www.wildschoenau.com, www.schatzbergbahn.at  und www.skijuwel.com .

 

Der Zeitraum und Transfer:

Abfahrt am Fr., 19. Jan. 2024, 23.45 Uhr am Gymnasium Warstein, Rückkehr am Fr., 26. Jan. 2023 gegen 00.00 Uhr.
Die Hin- und Rückfahrt erfolgt mit einem Bus. Der Busfahrer bleibt diesmal mit dem Bus die Woche über vor Ort.

 

Die Programmstruktur:

Der erste Tag ist „Rüsttag“ (erstes Frühstück vor Ort, Zimmerbezug, Materialanpassung, Erkundung, Akklimatisierung).

Insgesamt sind danach vier Ski-/Snowboardtage vorgesehen, an denen morgens wie nachmittags (außer freitags) in Kursgruppen (jew. ca. 8 Personen) gefahren wird.

Zudem werden wir einen wintersportfreien Tag einlegen.

Für die Abende werden gemeinsam Freizeitangebote organisiert (Tisch- u. Gesellschaftsspiele, Kinoabend, Aprés-Ski-Party, Hausrallye, Nachtwan­derung, Nachtrodeln).

 

Die Unterbringung und Verpflegung:

Die drei Klassen werden zusammen im Hotel „Gasthof Almhof“ untergebracht sein (www.gasthof-almhof.com). Jedes Zimmer verfügt über Dusche und WC und überwiegend 3 oder 4 Betten. Es stehen Gemeinschaftsräume mit Fernseher/Video zur Verfügung. Im Preis inbegriffen ist die Vollverpflegung. Für Mahlzeiten, zu denen wir nicht im Hotel sein können, werden Lunchpakete zusammengestellt.

 

Das Begleitteam:

Die Schülerinnen und Schüler werden von 6 Lehrerinnen und Lehrern und von erfahrenen Übungsleiter/innen des Skiclubs Warstein begleitet.

 

Die Kosten:

Für alle Fahrten, Unterkunft und Vollverpflegung, Liftgebühren, die Skikurse und die wei­teren Programmpunkte kommen wir voraussichtlich auf Kosten von 460,- € je Schülerin und Schüler. Nicht benötigtes Geld wird im Nachhinein zurück erstattet. Es wäre schön, wenn die Schülerinnen und Schüler sich wieder einen Teil dieser Kosten selbst erarbeiten würden.

Sollte Ihnen die Finanzierung dieses Kostenbeitrages Schwierigkeiten bereiten, wenden Sie sich bitte möglichst bald an den/die Klassenlehrer(in). Der Förderverein hat sich bereit erklärt, in begründeten Fällen unbürokratisch Unterstützung zu leisten – evt. hilft auch eine Stiftung.
Bei Klassenfahrten besteht für Bezieher von Grundsicherung, Wohngeld, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungen sowie des Kindergeldzuschlags ein Anspruch auf Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Bitte wenden Sie sich an das Jobcenter, die Stadt Warstein oder die Schulsozialarbeiterin bzw. den Schulsozialarbeiter.

Die eingeräumten Freiplätze nutzen wir für die von außen hinzukommenden Übungsleiter/innen. Lehrerinnen und Lehrer zahlen ihre Unterbringungskosten selbst.

Zahlen Sie bitte den Kostenbeitrag von 460,- € bis zum 20.12.23 auf das Konto mit dem Hinweis „Alpin-Tour 2024– Name – Klasse“ ein ( Kontoinhaber: Bernd Belecke, Wintersportwoche DE24 4165 0001 0014 4415 54  Sparkasse Lippstadt) Dies kann natürlich auch in Teilbeträgen erfolgen.

 

Zum Wintersportmaterial:

Vorhandene Ski- und Snowboardausrüstungen nehmen wir natürlich mit. Sollte noch keine Ausrüstung zur Verfü­gung stehen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Bevor man an eine Anschaffung denkt, sollte erst einmal geprüft werden, ob man sich das Kleidungsstück oder das Sport­material von Freunden oder innerhalb der Familie leihen kann.

Dann bieten die Skibasare in und rund um Warstein (am Tüppel in Warstein) gute Möglichkeiten, sich günstig auszustatten. Auch die Angebote der Discounter sind beachtenswert.
Darüber hinaus kann die Sportausrüstung wieder über den Skiverleih Margreiter in der Wildschönau für die Zeit des Kurses ausgeliehen werden.

Die Preise: Ski-Ausrüstung (Carving-Ski, Stöcke, Schuhe) 40,00 €, Snowboard-Ausrüstung (Board, Schuhe) 60,00 € . Es handelt sich dabei um aktuellstes und sehr gepflegtes Material. Für Snowboard-Anfänger ist die Mitnahme von Handgelenksprotektoren verpflichtend (aus der Inliner- bzw. Skateboardausrüstung). Für Ski- und SnowboardfahrerInnen set­zen wir das Tragen von speziellen Wintersporthelmen voraus. Helme können für 7,- € geliehen werden.
Die Ausleihgebühren bitte erst nach der Tour, nach Erhalt der Rechnung auf das Alpin-Tour-Konto (s.o.) überweisen.

 

Gepäckliste:

Bei der Mitnahme von Gepäck sollte man sich auf das Notwendigste beschränken (1 Koffer und kleines Handgepäck).

Folgende Dinge sollten, neben der üblichen Kleidung, berücksichtigt werden:

  • Mütze, Schal, Handschuhe, warme Unterwäsche, Ski-Socken (auch zum Wechseln), Badesachen, Trinkflasche, kleiner Rucksack
  • Ski- bzw. Snowboardkleidung
  • festes, möglichst wasserdichtes Schuhwerk zum Schneewandern
  • Hausschuhe für den Aufenthalt im Haus
  • Handtuch u. Badetuch
  • Hautcreme (Lichtschutzfaktor beachten), Lippencreme
  • Lichtschutz der Augen – Sonnenbrille (Plexiglas, einfachste Ausführung) aber 100% UV‑Schutz und Schneebrille
  • entsprechende Vorsorge bei bekannter Anfälligkeit zu speziellen Erkrankungen (z. B. Allergien),
  • Musikinstrumente (falls vorhanden und gespielt) und für die Freizeit: ein Brett- oder Kartenspiel, Anregungen für Spiele oder Sketche
  • Desinfektionsmittel für Hände
  • Masken
  • Wecker

 

Kinderausweis / Krankenversicherungsnachweis:

Offiziell verlangt Österreich das Mitführen eines (gültigen oder nicht mehr als ein Jahr abgelaufenen) Ausweises. Bitte geben Sie ihrem Kind dieses Papier deshalb mit (wichtig vor allem auch auf Grund der wieder eingeführten Grenzkontrollen).

Wichtiger ist der Nachweis der Krankenversicherung (falls vorhanden, dann bitte auch den Impf- und Kinderausweis einpacken).

 

Taschengeld:

Bei der Bemessung des Taschengeldes sollten Sie bedenken, dass wir über die Vollverpflegung komplett versorgt sind. Für den Bedarf zwischendurch, vor allem für Getränke, sollten 40,- € Taschengeld allemal reichen und – im Interesse der Gruppen­situation – auch nicht überschritten werden.

 

Ärztliche Versorgung / Versicherung:

Die Versorgung im Krankheitsfall ist in der Praxis des Arztes vor Ort sichergestellt.

Die Alpin-Tour ist eine Schulveranstaltung und somit sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen das Unfallrisiko abgesichert.

Wir empfehlen aber den Abschluss einer privaten Reiserücktrittsversicherung, die auch coronabedingte Ausfälle berücksichtigt.

 

Die Vorbereitung und weitere Details:

Weitere Infos werde wir Ihnen noch zukommen lassen. Sollten Sie zwi­schenzeitlich interessiert sein, die letzten Neuigkeiten im Verlauf der Vorbereitung zu er­fahren, Termine von Skibasaren mitzubekommen oder sollten Sie Informationen zum Ho­tel wünschen, dann schauen Sie doch einmal im Internet auf der Homepage der Schule vorbei. Dort kann auch in den vielen Fotos der letzten Touren geblättert werden.

Der Anmeldeabschnitt sollte umgehend ausgefüllt der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer zurückgegeben werden.

Sollten Fragen offen geblieben sein, stehe ich Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung (Mail: j.harlass@eugymwa.de).

 

Formulardownloads:

 

Informationen und Anmeldung zur Fahrt:

 

 

Info über Regeln, Selbsteinschätzung, Gesundheit/Allergien/ Nahrungsgewohnheiten:

 

 

Siebtklässler des Europa-Gymnasiums begeistert vom Unterricht auf den Pisten der Wildschönau

Für eine Woche tauschten 75 Schülerinnen und Schüler der Stufe 7 des Europa-Gymnasiums ihre Klassenräume gegen die Pisten der Wildschönau ein. Dafür quartierten sie sich im Almhof in Thierbach auf über 1100 m ein.  In der Nacht von Freitag auf Samstag kehrten sie „voll begeistert“ aber auch „körperlich geschafft“ nach Warstein zurück.

Begleitet und unterrichtet wurden sie im Hochtal in der Nähe von Wörgl von sieben ihrer Lehrerinnen und Lehrer und dazu noch von acht Ski- und Snowboardtrainerinnen und -trainern des Skiclubs Warstein. Reichlich Schnee, bestens aufbereitete Pisten am Roggenboden und am Schatzberg und dazu noch angenehmes Wetter machten es den angehenden Wintersportlerinnen und Wintersportlern leicht, in den kleinen Übungsgruppen schnell Fortschritte zu machen, so dass am Ende alle auf Ski oder Snowboard mit viel Spaß an den Hängen des Schatzberges sicher und mit viel Schwung unterwegs waren.

Zum guten Schluss die „schwarze“ Piste und die Talabfahrt gemeistert

Auch am Freitag empfing uns der Schatzberg bei blauem Himmel und mit etwas Neuschneeauflage. Alle konnten noch einmal auf die Pisten und einige meisterten die Herausforderung der steilsten Piste („schwarze“ Abfahrt) oder der Talabfahrt.

Planmäßig um 13 Uhr startete der Bus zur Heimfahrt.

Noch vor Mitternacht ging eine wirklich gelungene Wintersportwoche zu Ende.

 

Hier noch ein paar Fotos vom letzten Pistenspaß …

Versunken im Neuschnee

Die angehenden Wintersportlerinnen und Wintersportler genossen heute einen „geschenkten Tag“ auf den Pisten des Schatzbergs. Der Wetterbericht hatte wenig Hoffnung auf Wintersport gelassen und Dauerregen angekündigt. Glücklicherweise hatte es aber stattdessen über Nacht 15 cm Neuschnee gegeben und ab dem Vormittag war es trocken, die Wolkendecke riß zunehmend auf und am Nachmittag genossen alle den Neu- und Tiefschnee unter blauem Himmel.

Am Abend zuvor begeisterte das Team des Skiclubs die Teilnehmer/innen mit den Aufgaben der Hausrallye.

Mehr Fotos vom Tag und Vorabend …