Siebtklässler tobten nach langer Anreise glücklich im Schnee

Veröffentlicht am 3. Februar 2019

Unserer Siebtklässler starten mit den sechs begleitenden Lehrerinnen, Lehrern und den sieben Ski- und Snowboardtrainerinnen und -trainern des Skiclubs Warstein ihre Wintersportwoche in der Wildschönau. Die Rahmenbedingungen sind bestens.

Am Freitagabend, 23 Uhr begann die 17. Wintersportwoche mit der Fahrt mit den Busfahrern Frank und Daniel in die Wildschönau. Wild umjubelt wurden die beiden bei der Ankunft am späten Vormittag am Skiverleih nicht nur wegen ihrer sicheren Fahrt durch unzählige Staus und schlechtes Wetter, sondern auch weil sie am Parkplatz des Verleihs für ein köstliches Frühstück sorgten.

Das Eindecken mit allen nötigen Materialien gelang dann äußerst zügig. So können am heutigen Sonntag alle bei bestem Wetter ihre ersten  Ski und Snowboarderfahrungen machen.

 

Nachdem die Anreise komplett in wahrem Sauwetter erfolgte, hat uns tatsächlich das Tal der Wildschönau mit strahlendem Sonnenschein begrüßt und so entstanden die ersten beeindruckenden Panoramaaufnahmen.

Nach einer großen Portion Spaghetti stand für den Nachmittag eine Wanderung im Programm. Das Sammeln der Schülerinnen und Schüler dazu fand auf der Wiese neben dem Hotel statt. Schnell entwickelte sich eine ausgelassene Schneeballschlacht, wurde sich im Tiefschnee gewälzt, Schneemänner gebaut und Lehrerinnen und Lehrer in gemeine schneereiche Hinterhalte gelockt. Jedenfalls waren  alle glücklich und zufrieden mit der Wiese und dem Tiefschnee und so wanderten wir eben nur über die Wiese.

Nach einem typischen Kaiserschmarrn am Abend, wurden noch die Skigruppen eingeteilt und wichtige Tipps für den ersten Skitag gegeben, bevor es, nach der doch recht unruhigen Nacht im Bus um 21.30 Uhr hieß: Gute Nacht Wildschönau. ..bis morgen.