Gymnasium Warstein nun offiziell Europaschule

Veröffentlicht am 28. November 2017

Das Gymnasium Warstein ist im Düsseldorfer Landtag nun auch offiziell als Europaschule in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. Zehn neue Schulen haben das Zertifikat „Europaschule in Nordrhein-Westfalen“ im Rahmen der achten Jahrestagung der Europaschulen in NRW erhalten. Unter diesen befindet sich auch das Gymnasium der Stadt Warstein. Damit steigt die Zahl der zertifizierten Europaschulen in NRW auf 207 – so viele wie in keinem anderen Bundesland.

Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner erklärte bei der Verleihung der Urkunden im nordrhein-westfälischen Landtag: „Vor zehn Jahren haben wir in Nordrhein-Westfalen das Projekt Europaschule aus der Taufe gehoben. Es ist toll, wie viele Schulen aller Schulformen inzwischen ihr Bekenntnis zu Europa in den Mittelpunkt ihrer alltäglichen Arbeit stellen. Damit sind wir bundesweit Vorreiter.“

Schüler als Botschafter

Schulministerin Yvonne Gebauer sagte: „Mehr als 200 Europaschulen in Nordrhein-Westfalen sind ein beeindruckendes Zeugnis für das Europa-Engagement in unserem Land. In den Europaschulen werden die Schülerinnen und Schüler schon früh auf vielfältige Weise mit Europa vertraut gemacht. Das macht sie zu tollen Botschaftern für den gemeinsamen europäischen Gedanken.“ Europaschulen zeichnen sich durch ein erweitertes Fremdsprachenangebot und die vertiefte Vermittlung europaorientierter Kenntnisse aus. Durch Austauschprogramme mit europäischen Partnern und vielfach auch durch die Vermittlung von Berufspraktika im europäischen Ausland fördern sie die interkulturellen Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler. Das Zertifikat wird den Schulen für fünf Jahre verliehen. Danach müssen die Schulen ihr Europakonzept erneut bewerten lassen, um die Auszeichnung zu behalten.

Aus: Westfalenpost vom 28.11.17.