Grüne Flammen und Feuerwerk lassen Kinderaugen strahlen

Veröffentlicht am 14. März 2018

Drittklässler erforschen Elemente bei „Lernen durch Lehren“ am Gymnasium. Die beiden Belecker dritten Klassen waren gestern zu Gast am Europa-Gymnasium. Auch von dieser Laborzeit gibt es wieder Fotos.

„Feuer, Wasser, Luft – Elemente erforschen“ lautet das Motto, unter dem Drittklässler gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des diesjährigen Abiturjahrgangs in den Chemie- und Physikräumen des Gymnasium Warstein experimentieren.

Grün gefärbte Flammen und selbsterzeugte kleine Tischfeuerwerke bringen seit Montag jeden Tag auf ein Neues Kinderaugen zum Strahlen.

Den Anfang machten die Drittklässler der St. Margaretha- Schule aus Sichtigvor am Montag, es folgten die Kinder aus Johannesschule Allagen und der Liobaschüler aus Suttrop am Dienstag und gestern die Kinder der Westerbergschule Belecke. Heute und morgen sind dann die Drittklässler der Liobaschule aus Warstein am Gymnasium zu Besuch.

Zunächst einmal stand eine kurze Einweisung an, um die Sicherheit der kleinen Gäste zu gewährleisten. Ausgestattet mit einer Schutzbrille experimentierten sie aufgeteilt in zwei Gruppen für mehr als zwei Stunden unter der Anleitung von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q2, für die schon in der nächsten Woche mit der Mottowoche die letzte Schulwoche anbricht.

Im Projektkurs erarbeiteten sie mehr als ein Dutzend verschiedene Experimente, bei deren Durchführung sie in dieser Woche von Mitschülern des Chemie-Leistungskurses unter der Leitung von Dagmar Wiethoff und Fachlehrer Robin Richter unterstützt werden.

Mit zum Programm gehörte auch eine Frühstückspause in der schuleigenen Mensa sowie ein Abenteuerturnen in der Turnhalle unter der Leitung der Sporthelfer des Gymnasiums und Sportlehrer Claus Finger.

„Wow“ und „Ahhh“ schallte es in dieser Woche immer wieder durch die Chemieräume. Besonders beeindruckend für die Kinder neben Tischfeuerwerk und bunten Flammen waren auch die sich selbst aufblasenden Luftballons mithilfe von Backpulver und Essig.

Mit Haushaltsprodukten experimentieren

Mit Haushaltsprodukten wurde in den Räumen der Fachschaft Physik experimentiert. Selbstgemachte und essbare Brause waren bei den Kindern ebenso beliebt wie das Erstellen von kleinen Gemälden auf Filterpapier. Besonderes Highlight war aber für alle Kinder das Herstellen von Schleim. War die erste Version aus Wasser und Speisestärke noch sehr flüssig, wurde die zweite Version zum beliebten Spielzeug. Aus transparentem Klebstoff, Kontaktlinsenflüssigkeit, Natron und Rasierschaum entstand eine fluffige Masse, die die Kinder nach Belieben in den verschiedensten Farben einfärben konnten. Bei den Mädels auch angesagt: Glitzer in allen Farben!

„Die Kinder sind total begeistert und voll bei der Sache“, freuten sich die Schüler über den Erfolg des Projekts. „Ein Kind hat sogar geweint als es gehen musste und gefragt, ob es am nächsten Tag wiederkommen darf!“

Das Projekt „Lernen durch Lehren“ gehört zum besonderen Engagement des Gymnasiums in den mathematischnaturwissenschaftlichen Fachrichtungen.

 

Hier geht’s zur Fotoserie …

 

Mittwoch, 14. März 2018

Von: Text: Paula Nolte, WA, 15.03.2018