Engagement für Kinder in Eritrea

Veröffentlicht am 13. Juni 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

es ist sehr erfreulich und lobenswert, dass fast alle Klassen und Stufen sich dafür ausgesprochen haben und sich auch in diesem Jahr, in der Zeit vor den Sommerferien, wieder für Gleichaltrige in Afrika, konkret in Eritrea, engagieren wollen.

Wie in den letzten Jahren übernehmt ihr Schüler/innen dazu Aufgaben für die Eltern, die Großeltern, Nachbarn … und erbittet dafür Honorare, die ihr dann für die Projekte der Hilfsorganisation ARCHEMED spendet. Der Kreativität und dem Engagement sind dabei keine Grenzen gesetzt.
So kamen 2019 rd. 8.700 € zusammen, die für das Schulprojekt in Doroq (Eritrea) gespendet wurden. Mehr Infos dazu gibt es auf unserer Homepage unter: https://gymnasium-warstein.de/unsere-schule-2/engagement-fuer-afrika/

Diesmal erhofft sich ARCHEMED eine Unterstützung für die Ausstattung eines Operationszzentrums für Kinder in Asmara, wie Cordula Hölting-Peters für die Hilfsorganisation unten schreibt.

Die Einsammlung der Spenden erfolgt in den Klassen/Stufen am Tag der Zeugnisausgabe. Nach den Ferien übergibt die SV dann den gesamten Spendenbetrag an die Hilfsorganisation. Für größere Einzelspenden stellt ARCHEMED gerne auch Spendenquittungen aus.

Dieses Engagement ist vorbildlich! Herzlichen Dank dafür!

Viele Grüße
Bernd Belecke

Liebe Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Warstein!

Wir von ARCHEMED haben uns sehr gefreut, dass ihr auch in diesem Jahr – trotz aller Widrigkeiten für euch – den Tag für Afrika durchführen möchtet und wir wieder einmal die Begünstigten sind! Vielen Dank schon einmal dafür!!

Als Hilfsorganisation im Bereich der medizinischen und humanitären Hilfe in Eritrea stellt uns die Corona-Pandemie vor ganz neue Herausforderungen. Unsere Aufgabe, nachhaltige und zielgerichtete Projektarbeit im Partnerland Eritrea durchzuführen, ist derzeit auf Eis gelegt, weil uns eine Einreise aus verständlichen Gründen bis auf Weiteres nicht möglich ist.

Das Wichtigste aber: Eritrea scheint die Pandemie dank eines strengen Lockdowns und der Abriegelung aller Außengrenzen zu Wasser, zu Land und in der Luft gut im Griff zu haben. Nach offiziellen Angaben gab es nur 39 bestätigte Coronafälle, alle von ihnen sind inzwischen genesen. Wann wir allerdings wieder nach Eritrea einreisen dürfen, um unsere Projekte vor Ort fortzusetzen, ist ungewiss.

In der Hauptstadt Asmara betreiben wir ein internationales OP-Zentrum für Kinder, das sog. IOCCA (International Operation Centre of Children in Asmara). Dieses OP-Zentrum ist nach westlichem Standard eingerichtet und sogar hochkomplizierte Herz- oder Hirn-Operationen, teilweise unter Nutzung einer Herz-Lungen-Maschine, können hier erfolgreich durchgeführt werden. Mit Beginn der Corona-Pandemie hat die eritreische Gesundheitsbehörde einige der Beatmungs- und Sauerstoffgeräte aus diesem OP-Gebäude entliehen, um sie in ein anderes Krankenhaus zu bringen, welches eigens für Covid-19-Patienten freigehalten wurde. Hier sollten die Patienten beatmet werden können. Nun ist es sehr wahrscheinlich, dass wir diese Geräte, sobald sie wieder im IOCCA zurück sind, dekontaminieren, also entkeimen müssen. Ein Medizintechniker aus Deutschland muss überprüfen, ob die Apparate einwandfrei funktionieren, bevor wir wieder Säuglinge und Kinder operieren können. Allein die Wartung eines dieser hochsensiblen Geräte kostet etwa 1.000 Euro. Insofern rechnen wir mit einigen Investitionen, damit unsere kinderchirurgischen Teams ihre Einsätze baldmöglichst wieder durchführen können – und die Kinder die dringend erforderliche Operation bekommen werden.

Wir freuen uns, dass ihr euch wieder einmal für uns engagieren möchtet! Hoffentlich seid ihr erfolgreich. Sobald es wieder möglich ist, werden wir euch informieren, wie es in Eritrea weitergeht.

Herzliche Grüße und euch allen erholsame Sommerferien!

Eure Cordula Hölting

Projekte und Kommunikation
ARCHEMED – Ärzte für Kinder in Not e. V.
Hauptstr. 15
59519 Möhnesee
Tel.:       02924 – 2252 (8.30 – 13.00 Uhr)
Mobil:   0175 – 917 52 26

www.archemed.org · c.hoelting@archemed.org