Ein Pony zu Gast im Biologie-Unterricht

Veröffentlicht am 12. November 2018

Europa-Gymnasium präsentiert sein vielfältiges Unterrichts- und AG-Angebot beim Tag der offenen Tür

Das Europa-Gymnasium Warstein öffnete am Samstag für alle neugierigen Viertklässler die Türen, um ihnen die Vielfalt der Schule zu präsentieren. Herzlich wurden sie von den Lehrern empfangen, doch nicht nur diese wirkten beim Tag der offenen Tür mit, viele Schüler der Unter-, Mittel- und Oberstufe kümmerten sich ebenfalls um die Kleinen.

Das Programm startete im Forum, mit „Je ne parle pas francais“, einem musikalischen Beitrag des Schulchors unter der Leitung von Tina Meyer-Jaschke. Auch die Bläserklasse der Stufe 6 päsentierte ihr Können: Neben dem Titelsong „Mamma Mia“, gaben sie auch „Ghostbusters“ mit Unterstützung des Publikums zum Besten. Durch die Eröffnung begleitet wurden die Kinder und Erwachsenen von der Schülerinnen und Schülern der Klasse 5c, die dies mit ihrer Klassenlehrerin Stefanie Hillebrand eingeübt hatten. Diese interviewten nicht nur Schulleiter Bernd Belecke, sondern auch Bürgermeister Thomas Schöne. Zwischendurch wurde dann von den Mädchen eine Tanzeinlage, auch „Jumpstyle“ genannt, geboten. Dieser Tanzstyle wird den Schülern des Gymnasiums im Sportunterricht beigebracht. Der Auftritt erntete viel Applaus, woraufhin das Publikum aufgefordert wurde, selbst aufzustehen und mitzumachen. Bernd Belecke, Thomas Schöne und Arthur Feller tanzten sogar auf der Bühne mit. Neben der AG-Vielfalt der Schule wurden auch die Veranstaltungen wie die Halloween-Party, die Karnevalsfeier oder das Sportfest erwähnt.

Herzlich willkommen geheißen wurden in der Rede von Bernd Belecke nicht nur die Viertklässler, sondern auch deren Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder. Auch Thomas Schöne, der früher ebenfalls Schüler am Gymnasium Warstein war, begrüßte alle erfreut und richtete ein paar Worte an die Kinder, Eltern und Lehrer.

Tag der offenen Tür im Europa-Gymnasium Warstein

Nach der Begrüßung im Forum wurden die Viertklässler in einzelne Gruppen unterteilt und durften eine Schulstunde in dem Fach ihrer Wahl besuchen. In der Chemie wurde unter dem Motto „Chemische Farbspiele“ mit verschiedenen Stoffen experimentiert. Außerdem wurde mit Hilfe von Filterpapier gezeigt, woraus Filzstiftfarben wirklich bestehen. Die Kinder staunten und hatten viel Spaß dabei, die Versuche selbst durchzuführen.

„Bienvenidos a Warstein“ hieß es im Fach Spanisch bei Larissa König und Sophie Meller. Den Schülern und Schülerinnen wurden dort einige Grundlagen der Sprache Spanisch beigebracht, die man am Gymnasium ab der EF lernen kann.

Ein ganz besonderer Gast erwartete die Kinder zum Thema „Ich glaub’ mich tritt ein Pferd“ in der Biologie. Dort stellten Silke Gillhaus und Dagmar Wiethoff alles rund um „Herrn Beckmann“ vor. Jedes Kind bekam zum Abschluss ein Foto mit dem Pferd als Erinnerung.

Ebenfalls im Fach Biologie untersuchten die Viertklässler das menschliche Skelett, jedoch mit einer kleinen Herausforderung – in Englisch, denn an der Europaschule in Warstein werden die Fächer Biologie und Erdkunde auch in Englisch angeboten.

„Weniger als nichts; wie geht denn das?“, hieß es in der Mathematik bei Pia Plaar-Legrum, wo die Kinder über die negativen Zahlen aufgeklärt wurden. In der Physik bauten die Kinder ihren eigenen Elektromagneten.

Nach diesen kurzen Unterrichtseinheiten wurden die Kinder von Schülern und Schülerinnen der Mittel- und Oberstufe durch das Schulgelände begleitet, um den Kindern weitere Eindrücke in das Schulleben zu bieten. Auch die Eltern wurden vom Kollegium der Schule durch das Gebäude geführt.

Neben den Physik- und Chemieräumen, in denen kleine Versuche für die Kinder aufgebaut waren, konnten die Kinder im Zeichensaal eigene Bänder mit Perlen in verschiedenen Farben und Formen gestalten. In den Biologieräumen standen zudem Mikroskope zur Verfügung. Außerdem wurde den Besuchern die Schulbibliothek, gern auch „Boogle“ genannt, gezeigt. Der Schulsanitätsdienst stellte sich ebenfalls vor, momentan besteht er aus 15 Mitgliedern. Im „White-boardraum“ stellten Alexander Götz und Laura Krebühl die moderne Technik des Gymnasiums vor, die Arbeit mit den Whiteboards und den iPads, die im Unterricht häufig genutzt werden. Außerdem konnten die Kinder dort ihre eigenen Stop-Motion Filme drehen. Die 13plus-Betreuung und die Streitschlichter wurden ebenfalls vorgestellt. Infos zur Bläserklasse gab Klaus-Arthur Feller im Bläserklassenraum. Im Gymnasium wird im Musikunterricht seit kurzem mit Ukulelen gearbeitet, die die Klasse 9b mit Trixi Brüggemeier im Forum präsentierte. Im Informatikraum zeigte Doris Sina den Kindern, wie man programmiert. Außerdem konnten die Kinder ihre Namen aus Styropor mit Hilfe einer Styropormaschine schneiden. Die Ergebnisse durften sie mit nach Hause nehmen. Ein großes Highlight in der Schullaufbahn des Gymnasiums ist die Skifreizeit in der Klasse 7. Auch der Finnland und Frankreichaustausch wurden beworben. Vorgestellt wurden ebenfalls die Sprachenangebote.

Die Mensa, in der die Schüler mittags warmes Essen bekommen, wurde den Kindern ebenfalls gezeigt. Nicht nur in der Turnhalle konnten sich die Kinder richtig austoben, auch das Klettergerüst der Schule konnte ausprobiert werden.

Leonie Craes, Warsteiner Anzeiger, 12.11.18