Drei Preise fürs Europa-Gymnasium

Veröffentlicht am 19. Juni 2020

Statt mit einer großen Abschlussfeier im Börde-Berufskolleg endet der Schreibwettbewerb des Medienzentrums im Jahr der Corona-Pandemie mit einem Abschlussvideo auf dem You- Tube-Kanal des Kreises Soest.

Irmgard Soldat, erste stellvertretende Landrätin, und Ulli Potofski, der langjährige Moderator der Abschlussveranstaltung, ehren in dem Video
gemeinsam die Leistungen der jungen Schreibtalente.
Der Schreibwettbewerb für die weiterführenden Schulen im Kreis Soest fand in diesem Jahr bereits zum 16. Mal statt. Ausreichend Routine ist beim Organisationsteam des Medienzentrums, der Bildungsregion und dem Schulamt für den Kreis Soest also vorhanden. Und doch ist diesmal aufgrund des Coronavirus vieles anders als sonst: Durch die wochenlang geschlossenen Schulen wurden weniger Beiträge im Klassenverbund
eingereicht, dafür aber deutlich mehr Einzelbeiträge als in den Vorjahren – insgesamtgingen 113 Beiträge ein.

Auf eine feierliche Prämierung der Gewinnerinnen und Gewinner musste leider verzichtet werden, stattdessen kann die Siegerehrung aber als Videobotschaft im Internet abgerufen werden und die Urkunden und Preise werden per Post versandt.
Bei der Auswahl des Themas hat die Jury, wie Ulli Potofski in der Videobotschaft zur Siegerehrung feststellt, „hellseherische Fähigkeiten“
bewiesen. In vielen der Geschichten zum Wettbewerbsthema „Das habe ich mir aber anders vorgestellt…“ wurde denn auch der veränderte Alltag mit dem Virus aufgegriffen. Das offene Thema war von der Jury dabei bewusst gewählt worden, um den Teilnehmenden einen möglichst
großen, kreativen Freiraum zu geben. Diese Möglichkeit ist auch intensiv genutzt worden und so dürfte in dem 114 Seiten starken Geschichtenbuch für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Etwa die fantasievolle Geschichte über einen Tag als Giraffe von Markus Köhler, einem Schüler des Evangelischen Gymnasiums in Lippstadt.
Er belegt in der Altersgruppe der 10- bis 12-Jährigen damit den ersten Platz. Ihm folgt auf Platz zwei Daniel Falkenkötter von der Marienschule in Lippstadt und auf dem dritten Platz Amelie Buschkühl vom Friedrich- Spee-Gymnasium in Rüthen.
In der Altersgruppe der 13- bis 15-Jährigen überzeugte Sophia Miller vom Ostendorf- Gymnasium in Lippstadt die Jury mit ihrer erzählerisch beeindruckenden Geschichte einer Flucht und sicherte sich damit den ersten Platz. Der zweite Platz ging an Luisa Franz vom Europa-Gymnasium in Warstein und über den dritten Platz kann sich Luisa Volmer vom Gymnasium Antonianum in Geseke freuen.
Die mutige Entscheidung von Anna-Lena Bertz sich an der Poesie zu versuchen, wurde von der Jury mit dem ersten Platz in der Altersgruppe ab 16 Jahren belohnt. Sie ist Schülerin des Ursulinengymnasiums in Werl. Auf dem zweiten Platz landete Kiana Hinners vom Börde Berufskolleg in Soest und auf dem dritten Platz folgt Andrea Wilshaus von der Sekundarschule Wickede (Ruhr).

Als besondere Ehrung wurde unter den Teilnehmenden des Schreibwettbewerbes auch in diesem Jahr der Sonderpreis der Landrätin ausgelobt. Mit diesem Preis würdigt Landrätin Eva Irrgang einen Text, der sich durch seine Qualität und Kreativität besonders hervorhebt. In diesem Jahr ging diese Auszeichnung an Lena Kleinschnittger vom Europa-Gymnasium in Warstein. Sie überzeugte durch eine mutige Kurzgeschichte über eine unerwiderte Liebe, die sie in moderner Jugendsprache erzählt.
Den Klassenpreis und damit einen Zuschuss zur Klassenkasse konnte der europäische Literaturkurs der Jahrgangsstufe 8 des Europa- Gymnasiums Warstein gewinnen. Die Texte überzeugten die Jury insgesamt und auch zwei der zehn Preisträgerinnen und Preisträger stammen aus diesem Kurs.

Siegerehrung

Den Link zum Video der Siegerehrung sowie Infos rund um den Schreibwettbewerb unter: www.kreis-soest.de/schreibwettbewerb.